Natürliche Brustvergrößerung – darauf sollten Sie achten!

Der Wunsch nach einem perfekten Körper ist bei fast jeder Frau ziemlich stark ausgeprägt. Und obwohl viele mit ihrer Oberweite nicht zufrieden sind, scheuen sie sich vor dem riskanten Eingriff der Brustvergrößerung. Mittlerweile gibt es aber nicht nur die Möglichkeit, chirurgisch eine Brustvergrößerung durchzuführen (siehe: Alternativen zur chirurgischen Behandlung). In Mode gekommen sind auch immer mehr natürliche Methoden der Brustvergrößerung.

Die verschiedenen Methoden:

Auf dem Markt erhältlich sind ziemlich viele Produkte, die eine Brustvergrößerung versprechen. Innerhalb von ein bis drei Monaten soll eine Festigung sowie eine Zunahme des Busens erreicht werden. Glaubt man solchen Versprechen, dann kann man den BH schon bald mindestens um einen Cup größer kaufen. Alle diese Produkte haben gemeinsam, dass sie aus verschiedenen pflanzlich-östrogenen Abkömmlingen bestehen, die in unterschiedlichen Anteilen mit diversen Zusatzstoffen verwendet werden. Meistens sind diese Bestandteile roter Klee, Bockshornklee, Fenchel sowie andere Pflanzen.

Hinter solchen Produkten stehen auch einige Stammes- und Naturwissenschaftler. Doch was bei dem einen wirkt, kann bei dem anderen vollkommen wirkungslos bleiben. Der Schlüssel zu einer natürlichen Brustvergrößerung ist in den meisten Fällen eine Kombination von mehreren Methoden. Durch die Verwendung verschiedenster Kräuter, die ein Brustwachstum Versprechen, durch die Ernährung sowie eine stimulierende Massage der Brust kann man auf natürlichem Wege eine Brustvergrößerung erreichen. Wenn alle Methoden gleichermaßen zum Einsatz kommen, sind viele davon überzeugt, dass dies Wirkung zeigen wird.

Methoden der natürlichen Brustvergrößerung sind beispielsweise verschiedene Pillen. Aber auch Pumpen zur Bruststraffung und Brustvergrößerung sind in diesem Bereich sehr beliebt. Durch solche Pumpen wird die Kollagenproduktion angeregt und dadurch das Wachstum von neuen Brustgewebe-Zellen gefördert. Um eine Wirkung zu erzielen, muss man die Pumpe aber mindestens zweimal am Tag auf jeder Seite für etwa 15 Minuten benutzen.

Auch spezielle Massagecremes, mit denen man das Brustwachstum stimulieren kann, sind fester Bestandteil der natürlichen Brustvergrößerung. Produkte, die Palmitoyal Penta Peptide & Isopropyle Myristate enthalten, sind speziell dafür geeignet. Eine weitere Säule bei der natürlichen Brustvergrößerung ist die Ernährung. Mindestens einmal am Tag sollte man eine vollwertige und gesunde Mahlzeit zu sich nehmen. So wird das Zellwachstum angeregt und dies ist der erste Schritt für eine natürliche Brustvergrößerung. Auf dem Speiseplan stehen sollten Knoblauch, Petersilie, Getreide und Gemüse. Aber längst nicht alles, was im Handel angepriesen wird, ist auch wirklich erfolgreich.

Tipps, was Sie beachten sollten:

1. Große Rabatte? Vorsicht ist geboten! Viele Unternehmen bewerben ihre Produkte mit großen Rabatten – und versprechen unmögliche Sachen. Dass Vakuumpumpen und andere Mittel nicht so teuer sind wie eine Brustvergrößerung, ist zwar klar, aber dennoch sollte man nicht an der falschen Stelle sparen. Besser ist es, etwas mehr Geld auszugeben und dafür Produkte mit einer größeren Qualität zu bekommen.

2. Keine Produkte mit Yohimbe kaufen: Produkte, die Yohimbe enthalten, sollte man auf keinen Fall kaufen. Denn Yohimbe steht auf der Liste der verbotenen Produkte der FDA und ist somit als gefährliche Substanz registriert. Für eine Brustvergrößerung sind solche Produkte auf keinen Fall zu empfehlen.

3. Produkte mit Geld-zurück-Garantie: Am besten, man hält sich immer an Produkte, bei denen eine Geld-zurück-Garantie versprochen wird. Ein Unternehmen, das anbietet, einem das Geld zurück zu zahlen, sollten Produkte nicht funktionieren, macht gleich einen vertrauenerweckenden Eindruck.

4. Auf Bewertungen und Empfehlungen achten: Ratsam ist außerdem, darauf zu achten, ob bestimmte Produkte von Ärzten empfohlen werden. Denn nur dann, wenn die Wirkung eines Produktes bewiesen werden konnte, bürgen angesehene Ärzte und Fachärzte mit ihrem guten Namen dafür. Auf den Hinweis “medizinisch erwiesen” sollte man nicht zu viel geben – sofern keine Referenz oder ein Zeugnis angegeben ist. Sowohl natürliche als auch künstliche Produkte müssen Zertifikate haben. Diese versichern, dass die Produkte mit Garantien hergestellt wurden und die aktuellen Qualitätsstandards erfüllen. Standards von höherer Qualität sind von GMP, GAP und ISO.

5. Wem kann man Glauben schenken? Die meisten Produkte zur natürlichen Brustvergrößerung werden im Internet angeboten. Hier lohnt es sich, zweimal hinzusehen. Eine Garantie dafür, dass die beworbenen Produkte funktionieren, gibt es nie. Doch man kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, indem man auf einige Dinge achtet. Ein wichtiges Indiz ist in etwa die Ausführlichkeit, mit der Interessenten informiert werden